Endspurt // noch acht Wochen

Nur noch acht Wochen bis zum letzten Ausbildungswochenende, ein neues sooooonnig gelbes Journal und viele bunte Stifte…

Yoga

Insgesamt war es nicht so meine Woche: ich war gesundheitlich angeschlagen und ziemlich platt. Aber Yoga tat mir gut: insgesamt viermal schaffte ich es trotzdem auf die Yogamatte und bereitete auch die nächste Session „Yoga im Park“ vor. Die Sessions biete ich kostenlos für Freunde und Bekannte im Düsseldorfer Rheinpark an. Sie sind die perfekte Möglichkeit um das Gelernte auszuprobieren und mich an meine Rolle als Yogalehrerin zu gewöhnen. Dieses Mal sollte es ein Flow werden und es ist mir sehr leicht gefallen eine Sequenz zusammenzustellen. Und es hat mir mega Spaß gemacht.

Meditation

In der letzten Ausbildungssession haben wir mehrere Atemtechniken geübt. Eine ganze Weile hatte ich morgens regelmäßig meditiert: das wollte ich wieder umsetzen in den kommenden Wochen: meditieren mit Hilfe der Atemtechniken, die wir gelernt hatten. Und zweimal dachte ich morgens tatsächlich an die 5 Minuten Meditation. Also definitiv ausbaufähig. Aber immerhin.

Laufen

Da meine Kondition in den letzten Monaten sehr gelitten hat, hab ich vor wenigen Wochen wieder mit dem Lauftraining angefangen. Die brauche ich auf jeden Fall für die Vinyasa Stunden: atmen, anweisen und auch selbst die Sequenzen mitmachen… da ist Kondition sehr hilfreich für einen souveränen Auftritt. Immerhin 41 km hab ich in dieser Woche zusammengelaufen: mit dem Highlight meines ersten Trailrun am Sonntag beim Trail Römische Weinstrasse über Stock und Stein (tatscählich), zwischen Weinbergen und mit einigen schönen Aussichten.

Fazit

Es ist gar nicht so leicht sich zu fokussieren… die Woche vergeht so schnell. Und wenn dann noch was dazwischen kommt, was einen bisschen aus dem Alltag rausschmeisst, ist das doppelt schwer.

Auf in die nächste Woche …

WRITE A COMMENT